tun

Hintergrund

Der Ansatz von atemlautbewegung geht zurück auf die Lehre des Erfahrbaren Atem nach Ilse Middendorf (1910-2009). Middendorf gilt als eine der einflussreichsten Atemtherapeut*innen der westlichen Welt. Von Mitte der 1960er Jahre bis zu ihrem Tod im Jahr 2009 führte sie ihr eigenes Institut und bekleidete viele Jahre eine Professur des Erfahrbaren Atem an der Universität der Künste in Berlin.

Beim Erfahrbaren Atem geht es um die Haltung gegenüber dem eigenen Atem. Das Zulassen von Einatem, Ausatem und Atemruhe steht im Vordergrund. Durch innere Sammlung entsteht eine bewußte Empfindung des Atems. In der bewussten Empfindung geschieht eine Harmonisierung geistig-seelischer und leiblicher Kräfte.

atemlautbewegung versteht die Atemarbeit im Middendorfschen Sinn als individuelle Forschungsarbeit. In jedem Augenblick des Lebens wird der Atem neu erfahren. Er ist zugleich objektives Gegenüber der Erfahrung und die persönliche Grundlage des Seins. Der Atem wird nachhaltiger Partner im eigenen Lebensdialog. So entsteht Heilkraft und Individualität in vielen Bereichen – sei es im Privaten, im Beruf oder in der künstlerischen Darstellung.

Angebot

atemlautbewegung unterstützt die persönliche Entwicklung durch die Erfahrung des eigenen Atems in seiner heilenden und gestaltenden Kraft.

Bei den Atemabenden treffen sich kleine Gruppen zur gemeinsamen Arbeit am Atem. Übungen zu Bewegung, Atem und Lautbildung helfen, den eigenen Atem zu entfalten.

In Wochen(end)seminaren stehen ausgewählte Themen des Erfahrbaren Atems wie Atemrhythmus, Atemräume, Atemkraft, Vokalräume u.a. im Vordergrund. Wochenendseminare können je nach Themenstellung auch methodisch übergreifend weitere analoge Verfahren einbeziehen, wie kunst- und gestalttherapeutische Ansätze.

In der Einzelbehandlung liegt die Klient*in bekleidet auf der Atemliege, die Behandler*in spürt mit ihren Händen den Atembewegungen der Klient*in nach und unter- stützt durch sanftes Dehnen und Druckpunktarbeit bei Erweiterung und Vertiefung eigener Atemräume und der Freilegung des individuellen Atemrhythmus.

Aktuelle Termine

Am 23./24. September 2021 findet in Berlin in der fichtezwei ein Atemwochenende zum Thema ‚Unser Atem – eine Orientierung in Zeiten der Veränderung‚ statt. Nähere Auskünfte telefonisch unter 01773040630 oder Angebot per Mail

Die Wiederaufnahme der Atemtreffen mittwochs von 20.00-21.30 in der fichtezwei ist für Herbst 2021 geplant. Termine werden noch bekanntgegeben. Wer teilnehmen möchte, melde sich bitte per Telefon oder Mail an. Anleitungen können auf Englisch, Deutsch und Französisch gegeben werden.

Einzelbehandlungen können jederzeit gebucht werden. Bitte Kontakt aufnehmen.

Das Gastseminar zum Thema Der Raum – Seine Bedeutung in ATT (Atem-Tonus-Ton) mit Letizia Fiorenza in Berlin ist weiterhin geplant. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben. Letizia Fiorenza ist Sängerin, Atempädagogin (sbam) und ATT®-Ausbildnerin. Ihr Seminar richtet sich an ausgebildete ATT-Lehrer*innen und Atemthera-peut*innen.

In der Schweiz findet die Fortbildungsreihe Atemtherapeutische Arbeit und kreative Ansätze an vier Wochenenden statt.

Seminar 2 Atem und kreativer Ausdruck im Bild – 23./24.10.21

Seminar 1 Atem und kreativer Ausdruck im Bild – 20./21.11.21 (Wiederholung von 2019)

Seminar 3 und 4 Atem und kreativer Ausdruck im Sprechen und Schreiben sind in Planung. Die vorgesehenen Termine sind der 21./22.1.22 und der 5./6.3.2021.

Die Reihe richtet sich an (Atem)Therapeut*innen und verwandte Berufsgruppen. Die Seminare können einzeln gebucht werden oder als Vierer-Reihe.

Nähere Auskünfte für alles telefonisch unter +49 (0)1773040630 oder per Mail